Bewerbung

Mit der Bewerbung zur Landesgartenschau möchten wir Landschaft renaturieren, moderne Stadtentwicklung vorantreiben, grüne Infrastruktur nachhaltig ausbauen und vor allem: nach innen hin stärker zusammenwachsen.

Unser Ziel ist es, die Innenstadt Crailsheims nachhaltig zu stärken, die Jagst wieder ins Zentrum zu rücken und den Stadtteil Türkei aus seiner Insellage zu befreien. Crailsheim wird beliebter und bekannter, was nicht nur Crailsheims Position als Mittelzentrum, sondern auch die gesamte Region Hohenlohe Franken stärkt.

Unser Motto für die Bewerbung zur Landesgartenschau heißt: Wächst. Blüht. Verbindet. Denn genau das ist es, was wir wollen: Gemeinsam nachhaltige Verbindungen schaffen, die lange wachsen und Blüten treiben. Für alle. In Crailsheim und in der ganzen Region.

Wächst.

Die Geschichte Crailsheims ist gekennzeichnet durch starkes Wachstum, aber auch durch Fragmentierung und Zerstörung. Maßgeblich wurde Crailsheims Wachstum von zwei Faktoren geprägt: Der Jagst und der Eisenbahn.

Die Jagst mit ihren Auen ist das natürliche Rückgrat der Stadt – trennt die Stadt aber dennoch in Ost und West.

Die Eisenbahn machte Crailsheim zu einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt der Region Hohenlohe Franken – doch auch sie stellt eine Demarkationslinie im städtischen Gefüge dar. Brachliegende Gleise, ein Bahnhof, der noch immer ein Provisorium ist und der nur teilweise genutzte Bereich ums Gleisdreieck machen einen Großteil der innerstädtischen Fragmentierung aus. Auch die Insellage des Stadtteils Türkei ist auf den Bau der Eisenbahnlinien zurückzuführen.

Crailsheim ist heute schon Innovationsstandort – Weltmarktführer in der Verpackungsindustrie und eines der größten solarbeheizten Wohnviertel Deutschlands in den Hirtenwiesen zeugen schon heute von einer bemerkenswerten Innovationskraft. Daran wollen wir mit einer Bewerbung zur Landesgartenschau anschließen und Crailsheim auf dem Weg in eine innovative, klimaneutrale Zukunft unterstützen.

Denn je stärker die neue Mitte Crailsheims ist, desto größer auch der Einfluss der Stadt als Mittelzentrum der Region – als Magnet für neue Unternehmen, Fachkräfte und Besucherinnen und Besucher.

BLÜHT.

Mit der Bewerbung zur Landesgartenschau 2031-36 möchten wir Crailsheim zu einer neuen Blüte verhelfen.
Zu einer Blüte der Jagst

Denn mit ihren ökologisch wertvollen Flächen stellt sie einen Naherholungsraum mit einem geschützten Ökosystem mitten in der Stadt dar. Durch die Schaffung neuer Verbindungen zur Natur wird die Stadt wieder zum Fluss geöffnet und steigert so die Lebensqualität für alle Crailsheimerinnen und Crailsheimer sowie für Besucherinnen und Besucher.

 
Zu einer Blüte der Eisenbahn

Mit neuen Verbindungen zu den Flächen rund ums Gleisdreieck und einer Aufarbeitung der Eisenbahngeschichte kann das Potenzial des derzeitig brachliegenden Geländes voll ausgeschöpft werden. Das Bahnhofs- und ZOB-Gelände wird durch eine strukturelle Aufwertung zum Dreh- und Angelpunkt eines klimaneutralen Mobilitätskonzepts.

 
Zu einer Blüte des Stadtteils Türkei

Durch städtebauliche Konversion und die Schaffung neuer Wegeverbindungen wird die Türkei aus ihrer Insellage befreit und zu einer Smart City mit klimaneutralen Bauten und einem innovativen Mobilitätskonzept transformiert.

 
Zu einer Blüte der menschlichen Verbindungen

Durch Kooperation, Inklusion und Integration wird ein Veranstaltungsprogramm geschaffen, das die Diversität Crailsheims abbildet. Menschen verschiedenster Herkunft und Generationen werden eingebunden.

 
Zu einer Blüte des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens

Durch die Aufwertung der innerstädtischen Aufenthaltsmöglichkeiten und Stärkung der Einzelhandelsstruktur verankern wir das gesellschaftliche Leben wieder auf der Straße. Neue Zugänge zur Jagst machen den Fluss endlich erlebbar und schöpfen sein Naherholungspotenzial vollständig aus.

Verbindet

Wir schaffen neue Verbindungen:

 

  • Durch städtebauliche Konversion verbinden wir den Stadtteil Türkei mit der Innenstadt.
  • Durch ein innovatives Mobilitätskonzept verbinden wir die peripheren Ortsteile mit der Kernstadt. Durch neue Aufenthaltsmöglichkeiten verbinden wir den Menschen mit der Natur.
  • Durch Kooperation und Inklusion verbinden wir Menschen mit Menschen.
  • Durch die Integration der historischen Eisenbahn in die Gesamtkonzeption und durch die Schaffung eines klimafreundlichen Wohnquartiers Türkei schaffen wir eine Verbindung zwischen Stadthistorie und innovativer Zukunft.

 

Durch das Schaffen neuer Verbindungen zwischen der Türkei und der Innenstadt, zwischen Kultur- und Naturraum, zwischen Menschen verschiedenster Herkunft und zwischen dem Zentrum Crailsheims und den peripheren Ortsteilen und der Region möchten wir Crailsheim zu einer neuen Blüte verhelfen. So kann die Position Crailsheims als Mittelzentrum der Region Hohenlohe Franken weiter konsolidiert werden.

Die Bewerbung zur Landesgartenschau ist für uns ein wichtiger Meilenstein in eine grüne, innovative Zukunft Crailsheims, das durch neu geschaffene Verbindungen in seiner Mitte enger zusammenwachsen wird und dadurch als Mittelzentrum der Region zu einer neuen Blüte verhilft.

Die Kernfläche

Die Kernfläche der Landesgartenschau befindet sich südlich der Innenstadt und des Bahnhofs und erstreckt sich über ein Gebiet von ca. 30 Hektar in den Stadtteil Türkei. Sie besteht aus Bereichen, die räumlich, historisch und städtebaulich in engem Zusammenhang stehen und wird dabei von der Jagst und der Eisenbahnstrecke durchzogen.

 

Mit ca. 13 Hektar stellt das Areal im südlichen Teil der Türkei – bestehend aus dem heutigen Industriegebiet und dem angrenzenden Naturraum – den Hauptbestandteil der Gesamtfläche dar. Dieser Bereich wird nach der Landesgartenschau in ein klimaneutrales, innovatives Wohnquartier, eine Smart City, transformiert.

191022_Crailsheim_Wohnbau_10

Für die 3D-Erlebbarkeit der Videos auf dem Smartphone oder Tablet, nutzen Sie die QR-Codes unten auf dieser Seite und öffnen Sie das Video in Ihrer YouTube-App.

Die Türkei

Erleben Sie hier die Zukunft der Türkei. Scannen Sie dafür den QR-Code mit Ihrem Smartphone oder Tablet und sehen Sie sich die zukünftige Gestaltung des Türkei an.

Die historische Entwicklung des Stadtteils Türkei stand stets im engen Zusammenhang mit den westlich angrenzenden Bahnanlagen. Dies gilt insbesondere für die Bahnareale um den Wasserturm mit den ehemaligen Rangier- und Betriebswerkflächen am Gleisdreieck. Türkei und Gleisdreieck waren noch lange Zeit über einen Fußgängersteg miteinander verbunden. Das Gleisdreieck selbst liegt zwischen zwei abzweigenden Bahnstrecken und ist heute ausschließlich aus südlicher Richtung von Altenmünster her erreichbar.

191023_Crailsheim_Gleisdreieck_05

Für die 3D-Erlebbarkeit der Videos auf dem Smartphone oder Tablet, nutzen Sie die QR-Codes unten auf dieser Seite und öffnen Sie das Video in Ihrer YouTube-App.

Das Gleisdreieck

Erleben Sie hier die Zukunft des Gleisdreiecks. Scannen Sie dafür den QR-Code mit Ihrem Smartphone oder Tablet und sehen Sie sich die zukünftige Gestaltung des Gleisdreiecks an.

Verwoben sind die Flächen um das Gleisdreieck mit den Sportflächen des aus der Eisenbahngeschichte hervorgegangenen Sportvereins. Diese sind entlang der westlichen Gebietsgrenze ungeordnet angesiedelt.

In Richtung Norden zieht sich ein schmaler Streifen der Kernfläche zwischen Jagst und Bebauung bis in den zentralen Jagstauenbereich hinein. Dabei wird die Brücke der B 290 unterquert.

Eines der Ziele der Bewerbung ist die Anbindung des Stadtteils Türkei an die Innenstadt und die Überwindung des Naturraums Jagst. Hierfür wurde eine filigrane Netzkonstruktion als Lösung gefunden. Sie schafft eine zweite Ebene, die ein hautnahes Naturerleben ermöglicht – ohne jedoch in natürliche Schutzräume eingreifen zu müssen. Fußgänger und Fahrradfahrer können die Brücke auf dem Weg in der Mitte überqueren. Auch Barrierefreiheit ist garantiert. Am Rand laden kleine Flächen zum Verweilen sowie zum Beobachten und Erleben der Natur ein.

Die Netzkonstruktion

Erleben Sie hier die Zukunft der Netzkonstruktion. Scannen Sie dafür den QR-Code mit Ihrem Smartphone oder Tablet und sehen Sie sich die zukünftige Gestaltung der Netzkonstruktion an.

191023_Crailsheim_Netzbruecke_04

Für die 3D-Erlebbarkeit der Videos auf dem Smartphone oder Tablet, nutzen Sie die QR-Codes unten auf dieser Seite und öffnen Sie das Video in Ihrer YouTube-App.

Die Randbereiche

Die Innenstadt, die zentrale Jagstaue mit der Bahnhofsfläche und dem ZOB-Gelände sind von besonderer Bedeutung. Diese relativ zentral gelegenen Bereiche sind nicht integraler Bestandteil des Bewerbungskonzepts, werden aber dennoch schon vor dem Durchführungsjahr entwickelt. Die zentrale Jagstaue hat eine Schlüsselfunktion als Verbindung zwischen ZOB-/Bahnhofsgelände und Innenstadt. Gleichzeitig stellt sie den Eingangsbereich zur Landesgartenschau dar. ZOB und Bahnhof werden in Zukunft zum Kernelement des ÖPNV Crailsheims. Östlich der Kernfläche befindet sich die Trutenbachaue. Mit ihrem hochwertigen Naturraum und dem Naturdenkmal „Seufzerallee“ spielt sie eine wichtige Rolle im Freiraumverbund.

Für die 3D-Erlebbarkeit der Videos auf dem Smartphone oder Tablet, scannen Sie die QR-Codes und öffnen Sie das Video in Ihrer YouTube-App.