02 / 05 / 2019

12. und 13. Juli: Ideensprint

Die Stadt Crailsheim lädt alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, an einem sogenannten Ideensprint am 12.und 13. Juli im Rathaus teilzunehmen und gemeinsam mit Expertinnen und Experten Konzepte für die Landesgartenschau-Bewerbung zu erarbeiten.

Bei der Auftaktveranstaltung am Freitag, 12. Juli ab 15 Uhr werden fünf überregionale Experten in kurzen, inspirierenden Impulsvorträgen fünf Zukunfts-Thesen ihres jeweiligen Tätigkeitsgebiets vorstellen. In den anschließenden Workshops am Freitagnachmittag und Samstagvormittag haben Bürgerinnen und Bürger dann die Gelegenheit, sich auf Augenhöhe mit diesen Experten auszutauschen und gemeinsam Ideen zu entwickeln, die direkt in die Bewerbung um die Landesgartenschau einfließen. Neben den vortragenden Experten sind auch eine Vielzahl lokaler Fachleute zum Ideensprint eingeladen.

Die Schwerpunkte der Bewerbung sind die Förderung nachhaltigen Wachstums, die Etablierung von neuen Grünflächen und Gärten und die Schaffung neuer Verbindungen zwischen den einzelnen Stadtgebieten, zwischen Stadthistorie und Zukunft und zwischen Stadt und Landschaft. Grundsätzlich eröffnet die Laga-Bewerbung und damit auch der Ideenworkshop die Möglichkeit, städtebauliche und gesellschaftliche Herausforderungen der Zukunft herauszuarbeiten und Lösungsansätze in partizipativer Form zu erarbeiten.

Die Workshops werden von professionellen Moderatorinnen und Moderatoren des „PionierLabors“ geleitet, die im Bereich des Design Thinking ausgebildet sind. Mithilfe dieser Innovationsmethode werden konkrete Bedürfnisse und Herausforderungen von Crailsheim und seinen Bewohnern in den Mittelpunkt gerückt, um im nächsten Schritt innovative Antworten darauf zu finden. „Der Erfolg der Veranstaltung hängt davon ab, wie sich die Bürgerinnen und Bürger beteiligen. Wir freuen uns auf spannende und kreative Impulse“, erklärt Stefan Markus, Ressortleiter Stadtentwicklung und federführend an der Laga-Planung beteiligt.

Die Themen, die in den Workshops behandelt werden, sind: Mobilität und Klimaschutz, Naturschutz und Auenentwicklung, Kultur und Stadtgesellschaft, Wohnen und Stadtentwicklung sowie Stadtmarketing und Tourismus.

Zum Ablauf des Ideensprints:

Termin: 12. und 13. Juli 2019
Ort: Rathaus Crailsheim, Ratssaal
Eintritt frei, keine Anmeldung nötig

Impulsvorträge und Themen:

  • „Mobilität“: Prof. Heiner Monheim (Prof. für Angewandte Geographie, Raumentwicklung und Landesplanung an der Universität Trier)
  • „Kultur und Stadtgesellschaft“: Tina Heine (Intendantin Jazz & The City Festival Salzburg, Dozentin für Festivalmanagement und Audience Development an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg)
  • „Wohnen und Stadtentwicklung“: Prof. Dr. Gabi Tröger-Weiß (TU Kaiserslautern, Mitglied des Beirats für Raumentwicklung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung berufen)
  • „Stadtmarketing und Tourismus“: Armin Dellnitz (Geschäftsführer Stuttgart Marketing)
  • „Naturschutz und Auenentwicklung“: Anette Traub (Landschaftsarchitektin, Partnerin des Landschaftsarchitekturbüros gundelfinger_traub)

Freitag, 12. Juli 2019:
15 bis 16.15 Uhr: Innovationskonferenz – Impulse der Experten und Expertinnen jeweils 10 bis 15 Minuten
16.30 Uhr bis 20 Uhr: Workshop, Teil 1, mit Experten und Bürgern

Samstag, 13. Juli 2019:
9 bis12.30 Uhr: Workshops, Teil 2, mit Bürgern und ggf. lokalen Experten
12.30 bis 13 Uhr: Mittagspause
13 bis 14 Uhr: Präsentation der Ergebnisse, Abschluss, Dank, Verabschiedung

Zum Ideensprint:
Dem Ideensprint liegt ein Fokus auf konkretes Handeln und interaktive Zusammenarbeit zugrunde. Ziel der Veranstaltung ist, aktuelle Trends und lokale Gegebenheiten zu vereinen und die Zukunftsvisionen der Stadt zu entwickeln. Der Ideensprint ermöglicht den Crailsheimern, ihre Stadt aktiv mitzugestalten und ihre Wünsche in die zukünftigen Planungen einzubringen. Ines Plum, Gründerin des PionierLabors, beschreibt die Zielsetzung des Ideensprints in Crailsheim wie folgt: „Im Wort ‚Sprint‘ wird deutlich, dass wir in recht kurzer Zeit, schnell ans Ziel kommen wollen. Das erreichen wir, durch die Innovationsmethode des Design Thinkings. So können wir schon nach zwei halben Workshop-Tagen sehr konkrete und gleichzeitig auf die Stadt Crailsheim ausgerichtete Ideen entwickeln. Die Methode wird seit Jahren sehr erfolgreich im Innovationskontext von Unternehmen eingesetzt. Die Ergebnisse des Ideensprints werden direkt in die Bewerbung für die Landesgartenschau 2031 bis 2035 einfließen.“